SIMON BILGER

Aufgewachsen bin ich seit frühster Kindheit auf dem Hofgut Hardthaus bei Rottweil.
Schon früh hat mich das Pferdefieber gepackt. Ich hatte das Glück, mit Pferden aufzuwachsen und lernte früh mich einigermaßen im Sattel zu halten. Mit Reitkunst hatten meine ersten Reitversuche auf unserem Norweger relativ wenig zu tun. Erst als mein Vater 1996 unser erstes Quarter Horse gekauft hat, wurde ich so langsam mit der Westernreiterei vertraut, was mich dann auch bewog einmal Pferdetrainer zu werden. Nachdem ich mit der Schule fertig war, erfüllte ich mir meinen Kindheitstraum und ging ein Jahr in die USA, genauer gesagt nach Texas. Dort lernte ich von bekannten Trainern, wie Don Boyd, Brent Loseke und Aaron Thornbrugh, das Einreiten von Jungpferden und die Ausbildung von Turnierpferden. Nach meinem Aufenthalt in den USA stand zunächst ein BWL-Studium an. Aber schon während dem Studium war mir klar, dass ich mich danach komplett den Pferden widmen werde.